Urkunden aus dem Leben der Familie Zille

In der Literatur finden sich immer wieder falsche Angaben zum Leben vom Pinselheinrich. Offensichtlich werden Urkunden, die sich aus dieser Zeit erhalten haben, zu wenig beachtet. Der Großteil der im folgenden gezeigten Dokumente wurde von Martina Rohde, Hobbygenealogin aus Berlin und Mitglied in der Brandenburgische Genealogische Gesellschaft "Roter Adler" e. V. aufgefunden und bereitgestellt.

Geburts- und Taufeintrag des Vaters Johann Traugott im Kirchenbuch von Colditz, 7.12.1824

Das Original befindet sich im Kirchenbuch Colditz (Taufen 1816–1826) und ist der Nachweis, dass die Ahnen Zille, nicht Zill hießen.

Taufeintrag vom Vater Johann Traugott

130
  den 5ten Decbr. frühe um 6 Uhr
    den 7ten
      Johann Traugott,
          Johann Gottlob Zille, Bürger und Hausbesitzer allhier.
            Fr. Johanne Rosine, gebl. Stephain; 2te Frau, 1te Kind
              Mstr. Johann Gottlieb Franke, Bürger und Tischler allhier; Frau Johanne Sophie, Mstr: Johann Adam Hinkelmanns, Bürgers, Zeug= und Leinewebers allhier Ehefrau; Mstr: Johann Gotthelf Richter, Bürger und Schuhmacher allhier.

[später wurde unterhalb vom Namen des getauften Kindes hinzugefügt:]

Geburtsschein gelöst sub No. 543. am 9. Juni 1840.

Aufgebot der Eltern von Rudolf Heinrich, Colditz 1852

Das Original befindet sich im Kirchenbuch Colditz, 1852. Bemerkenswert – in der Heimatstadt des Bräutigams lautet der Name richtig Zille. Hingegen wurde der Name in Pesterwitz, wo er als ein neuer Einwohner kaum bekannt war, ohne »e« und somit falsch geschrieben (siehe Trauung der Eltern von Rudolf Heinrich, Pesterwitz am 11.7.1852).

Aufgebot in Colditz 1852

33
    unter dem 8ten Juli 1852 Donners=
    tag vorm dritten Aufgebote
    das Ledigkeitszeugniß ausgestellt
        ja. auch in hiesiger Stadt=
        kirche St.=Egidii D=Dom III,
        IV at V post S=Trinitatis,
        auf Präsentation des Pfarr=
        amtes Pesterwitz bei Dresden
        vom 24. Juni 1852
            Herr Johann Traugott Zille,
            Einwohner und Uhrmacher in
            Neu=Coschütz, Parochie Pesterwitz
            bei Dresden, ein Junggeselle, wei=
            land des hiesigen Bürgers, Hausbe=
            sitzers und Zimmergesellens Jo=
            hann Gottlob zille hinterlasse=
            nen ältesten Sohn zweiter Ehe
                Ernestine Louise Heinitz
                eine Jungfrau
                des Hausbesitzers und Uhrmachers
                Herrn Traugott Friedrich Heinitz
                in Neu=Coschütz eheliche älteste
                Tochter

Trauung der Eltern von Rudolf Heinrich, Pesterwitz am 11.7.1852

Das Original befindet sich im Kirchenbuch der Ev.- Luth. St. Jakobuskirchgemeinde in Freital – Pesterwitz. Für eine geplante Ausstellung im Heimatmuseum Freital konnte bereits eine Reproduktion angefertigt werden, die hier aus rechtlichen Gründen nicht gezeigt wird. Deshalb nur eine qualitativ schlechtere Kopie von der Verfilmung, die in der Lesestelle des Regionalkirchenamt Dresden einzusehen ist:

Trauung der Eltern von Heinrich Zille

(Nr.:)
27
  (Tag der Trauung)
  Elfter
  Juli
  N. Co.
    (Ort der Trauung)
    in
    Pesterwitz
      (Art der Trauung)
      öffentl.
        (Zeit und Ort das Aufgebots)
        Dom. 3 p. Irin.
        & [ … ] in Pester=
        witz u. Colditz.
          (Bräutigam)
          H. Johann Traugott Zill, Juv.
          Uhrmacher u. Einwohner in Neu=Co=
          schütz,Johann Gottlob Zill’s, Bür=
          gers, Hausbesitzers u. Zimmerers in
          Colditz hinterl.ältester Sohn 2ter Ehe.
            (Braut)
            Jgfr: Christine Luise Heinitz,
            H. Traugott Friedrich Heinitz’s
            Uhrmachers u. Hausbesitzers in
            Neu=Coschütz ehel. älteste Tochter.

Trauung der Eltern von der Ehefrau Auguste Hulda, Königs Wusterhausen am 26.12.1856

Das Original befindet sich im Kirchenbuch Königs Wusterhausen Nr. 17/1856.

Der Vater von Auguste Hulda war Nadlermeister, der Großvater mütterlichseits (zu dieser Zeit bereits verstorbener) Schullehrer zu Rüdersdorf.

Trauung der Eltern von der Ehefrau Auguste Hulda

(Nr.:)
17
  (Vor- und Zuname auch Stand und Wohnort des Bräutigams)
  August Wilhelm Benjamin Frieske, Nadlermeister zu Königs Wusterhausen
    (Vor- und Zuname auch Stand und Wohnort des Vaters)
    August Wilhelm Frieske, Bürger und Nadlermeister zu Straußberg
      (Alter des Bräutigams)
      geb 19.10.1831, 25 Jahre
        (Ob Eltern oder der Vormund die Einwilligung gegeben, und wie solches geschehen)
        der Vater durch den Oberprediger Kalisch zu Straußberg
          (Ob er schon verehelicht gewesen, und wie die Ehe getrennt worden)
          Junggeselle
            (Vor- und Zuname der Braut)
            Louise Auguste Therese Friedrich
              (Vor- und Zuname auch Stand und Wohnort des Vaters der Braut)
              Carl August Friedrich weiland Schullehrer zu Rüdersdorf
                (Alter der Braut)
                geb. 27.08.1832, 24 Jahre
                  (Ob Eltern oder der Vormund die Einwilligung gegeben, und wie solches geschehen)
                  die Mutter per Attest der Polizei-Behörde in Berlin
                    (Ob sie schon verehelicht gewesen, und wie die Ehe getrennt worden)
                    Jungfrau
                      (Tag der Copulation mit Buchstaben und Zahlen)
                      sechs und zwanzigsten 26 December
                        (Namen des Predigers der die Copulation verrichtet)
                        Richter

Geburts- und Taufeintrag von Rudolf Heinrich im Kirchenbuch von Radeburg, 10.1.1858

folgt demnächst …

Das Original befindet sich im Kirchenbuch der Ev.- Luth. Ev.-Luth. Kirchgemeinde Radeburg.

Auszug aus dem Katasterregister 1861 und 1863

Auszug aus dem Katasterregister

 

 

15 November 1861. Johann Traugott Zill, Uhrmacher kauft
das Grundstück von Friedrich Moritz Henzmann um 5000 rtl.: – –,
lt. Kaufs vom 9 September 1861.
  Acta Rep. I. Nr. 823. Blt. 139 b/u.142b

19 März 1863. Carl August Strohbach, … in
Strießen, kauft das Grundstück von Johann Traugott Zill um
5600 rtl.: – –, lt. Kaufs vom 28 Februar 1863.
     Acta Rep. I. Nr. 823. Blt. 131 u.154.

Gewerbeakte des Johann Traugott Zille, 1862

Das Original befindet sich im Stadtarchiv Dresden, Signatur 2.3.9, Nr.: Z. 880. Die Akte enthält:

Gewerbeakte des Johann Traugott Zille 1862
Gewerbeakte des Johann Traugott Zille 1862

Die Akte enthält:

  • Besitzänderungs-Anzeige (Grundstückskauf), 1862.
  • Anmeldung des Uhrmachergewerbes und Bitte um Erteilung des Bürgerrechts, 1862.
  • Verhaltschein für den Uhrmacher Zille, ausgestellt 1861 in Radeburg.
  • (Abschrift) Verleihung des Bürgerrechts an den Uhrmacher Zille durch den Oberbürgermeister Pfotenhauer, 1862.
  • Gesuch des Uhrmachers und Bürgers Zille um Erteilung der Concession zum Pfandverleihen, 1863.
  • sicherheitspolizeiliches Unbedenklichkeitszeugnis des Uhrmachers Zille an den Rat der Stadt, 1863.
  • Concession-Schein als Pfandleiher, 1863.
  • Zurückgabe des Concessionsscheins als Pfandleiher, 1865 (darauf eine Bestätigung, dass der Bürgerschein 1866 wieder ausgehändigt wurde).
  • (Abschrift) Heimathsschein fürs Inland, Johann Traugott Zille, Radeburg 1861.
  • (Abschrift) Ausbürgerung durch die Stadt-Steuer-Einnahme am 29. Juni 1868.

Wenn es finanzielle Unregelmäßigkeiten, Schulden oder gar Inhaftierung im Schuldgefängnis (dass sich im übrigen für Dresden nicht nachweisen lässt) gegeben hätte, dann wären diese in dieser Akte eingetragen worden.

Gewerbeakte der Ernestine Luise Zille, 1865

Das Original befindet sich im Stadtarchiv Dresden, Signatur 2.3.9, Nr.: Z. 881.

Gewerbeakte Ernestine Louise Zille 1865
Gewerbeakte Ernestine Louise Zille 1865

Die Akte enthält:

  • (Abschrift 1845) Eintrag der Geburt und Taufe der Ernestine Louise Heinitz, 1832.
  • (Abschrift) Heimathsschein fürs Inland, Johann Traugott Zille, Radeburg 1861.
  • (Abschrift) Eintrag der Trauung Johann Traugott Zille und Ernestine Luise Heinitz in Pesterwitz, 1852.
  • (Abschrift) Erteilung des Bürgerrechts an Ernestine Louise verehl. Zille, 1865.
  • (Abschrift) Ausbürgerung durch die Stadt-Steuer-Einnahme am 19. August 1868.

Geburts- und Taufeintrag der Ehefrau Auguste Hulda im Kirchenbuch Königs Wusterhausen, 22.9.1865

Das Original befindet sich im Kirchenbuch Königs Wusterhausen, Taufeintrag Nr. 95/1865 S. 265.

Geburts- und Taufeintrag der Ehefrau Auguste Hulda

(Nr.:)
95
  (Taufname des Kindes.)
  Auguste Hulda
    (Tag und Stunde der Geburt in Buchstaben u. Zahlen)
    Tag: zwei und zwanzigste 22 September, Stunde: halb sechs 5 ½ Uhr nachmittags
      (Ob es ehelich oder unehelich.)
      ehelich
        (Vor- und Zuname des Vaters auch Stand desselben.)
        Frieske, August Wilhelm Benjamin, Nadlermeister
          (Vor- und Zuname der Mutter.)
          Luise Auguste Therese geb. Friedrich
            (Wohnort der Eltern.)
            Königs Wusterhausen
              (Tag der Taufe.)
              5. November
                (Namen des Predigers des es getauft.)
                Krätschell
                  (Namen der Taufzeugen)
                  1. Schlächtermeister Albrecht
                  2. Böttchermeister Wilhelm Lange
                  3. Jungfer Luise Schmidt

Geburts- und Taufeintrag vom Bruder Rudolph Alfred im Kirchenbuch der St. Andreas-Kirche, 16.9.1870

Weithin unbekannt war bis Juni 2016, dass der Pinselheinrich einen Bruder hatte, der allerdings nach nur 24 Tagen verstarb. Die zwei Kirchenbucheinträge sind insbesondere deshalb bemerkenswert, weil sie die Geschichte von der Umbenennung der Familie durch Wegfall des Buchstabens »e«, um Gläubigern aus Sachsen zu entgehen, widerlegen.

Das Original befindet sich im Kirchenbuch St. Andreas Berlin-Friedrichshain, Microfiche 7406/1 im ELAB Berlin.

Geburts- und Taufeintrag vom Bruder Rudolph Alfred
Geburts- und (Not-)Taufeintrag vom Bruder Rudolph Alfred

Nr. 1284
  S. [Sohn] Rudolph Alfred
    sechzehnter 16 Septemper
      Abends 7 Uhr
        ehelich
          Johann Traugott Zille, Uhrmacher
            Ernestine Louise geb. Heinitz
              Kl. Andreasstr. 17
                9. October H.N.T. [Haus Not Taufe]
                  Berner
                    Hr. Heinitz, Frau Rosine Heinitz

Sterbeeintrag vom Bruder Rudolph Alfred im Kirchenbuch der St. Andreas-Kirche, 9.10.1870

Das Original ist im Buch der Kirchgemeinde St. Andreas zu finden, Microfiche 7491/1 im ELAB Berlin.

1870 Sterbeeintrag vom Bruder Rudolph Alfred
Sterbeeintrag vom Bruder Rudolph Alfred

Nr. 948
  S. [Sohn] Rudolph Alfred, Sohn des Uhrmachers Johann Traugott Zille, Kl. Andreasstr. 17
    ehelich
      24 Tage
        die Eltern
          neunter 9. October
            Abends 11 Uhr
              Durchfall
                der Vater
                  13. October
                    N. K. [neuer Kirchhof]

Konfirmation von Rudolph Heinrich am 13.3.1872, Kirchenbuch der St. Andreas-Kirche

Das Original befindet sich im Kirchenbuch der St. Andreas Kirche, Berlin-Friedrichshain, Verfilmung im ELAB Berlin.

Konfirmation von Heinrich Zille
Bestätigung der Konfirmation von Heinrich Zille

laufende Nr.
13
  (Vor- und Zuname des Confirmanden.)
  Zille Rudolph Heinrich
    (Vor- und Zuname des Vaters auch Stand und Wohnort desselben.)
    Zille Mechanikus Kl. And. 17. [Kleine Andreasstraße 17]
      (Jahr, Tag und Geburtsort des Confirmanden.)
      10/1 58 Radeburg
        (Wie lange der Confirmande den Unterricht genossen.)
        1 J. [1 Jahr]
          (Jahr und Tag der Confirmation.)
           ,, [wie im oberen Eintrag - 13.03.1872]
              (Name des Herrn Confirmators.)
               ,, [wie im oberen Eintrag - "Hossbach"]
                (Bemerkungen)
                 ,, [wie im oberen Eintrag - "keine"]

Heiratsurkunde von Auguste Hulda und Rudolf Heinrich Zille, 15.12.1883

Diese Urkunde zeigt auf, dass die Ehefrau Tochter eines Nadlermeisters war, nicht die eines Lehrers. Die Unstimmigkeit beruht auf einer Verwechslung – nicht der Vater, sondern der Großvater von Hulda war Schullehrer in Rüdersdorf.

Das Original befindet sich im Kreisarchiv Beeskow.

Heiratsurkunde Zille-Frieske, Seite 1
Heiratsurkunde Zille-Frieske, Seite 1

 

     Nr. 75

Fürstenwalde am fünfzehnten
Dezember tausend acht hundert achtzig und drei.

    Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute zum
Zweck der Eheschließung:
1. der Lithograf Rudolf Heinrich Zille
der Persönlichkeit nach durch vorgelegten Militärpaß dd
Frankfurt a. Oder den 10 September 1882. anerkannt,
evangelischer Religion, geboren den zehnten
Januar
des Jahres tausend acht hundert
fünfzig und acht zu Radeburg bei
Dresden
wohnhaft zu Colonie
Lichtenberg-Kietz

Sohn des Uhrmachers Johann Traugott Zille und
dessen Ehefrau Ernestine Luise geborene Heinitz

     wohnhaft
zu Colonie Lichtenberg-Kietz.

2. die Auguste Hulda Frieske, ohne besonderes
Gewerbe

der Persönlichkeit nach
     bekannt,
evangelischer Religion, geboren den zwei und
zwanzigsten September
des Jahres tausend acht hundert
sechzig und fünf zu Königs-Wuster=
hausen
wohnhaft zu Fürstenwalde,
Tochter des verstorbenen Nadlermeisters August
Wilhelm Benjamin
Frieske und dessen Ehefrau
Auguste Luise Therese
geborene Friedrich, letzte wohnhaft
zu Fürstenwalde,

Heiratsurkunde Zille-Frieske, Seite 2
Heiratsurkunde Zille-Frieske, Seite 2

 

   Als Zeugen waren zugezogen und erschienen:
3. die Frau Nadlermeister Frieske, Auguste gebo
rene Friedrich
der Persönlichkeit nach
     bekannt,
zwei und fünfzig Jahre alt, wohnhaft zu Fürsten-
walde
4. der Kaufmann Edmund Frieske
der Persönlichkeit nach durch den persönlich bekannten
Kanzlisten Thieme von hier anerkannt,
zwei und zwanzig Jahre alt, wohnhaft zu Fürsten-
walde.

  In Gegenwart der Zeugen richtete der Standesbeamte an die
Verlobten einzeln und nach einander die Frage:
  ob sie erklären, daß sie die Ehe mit einander eingehen wollen.
Die Verlobten beantworteten diese Frage bejahend und erfolgte hierauf
der Ausspruch des Standesbeamten, daß er sie nunmehr kraft des
Gesetzes für rechtmäßig verbundene Eheleute erkläre.

Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben
Heinrich Zille
Hulda Zille, geb. Frieske
Auguste Frieske
Edmund Frieske

Der Standesbeamte.

     … [?]
zu 1 : Gestorben 9.VIII 1929 Charlottenburg
zu 2 : Gestorben 9.VI 1919 Charlottenburg

das 1. Kind, Hulda Margarethe, 4.10.1884

Original im Landesarchiv Berlin: P Rep. 300 Nr. 22.

aus unerfindlichen Gründen
kurz vor Eröffnung des BER wird auch diese Behörde bürgerfreundlich …

 

    Nr. 639

Lichtenberg, am 8. October 1884

   Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute, der Persön-
lichkeit nach durch Eheschließungsbescheinigung
    anerkannt,
der Lithograph Rudolf Heinrich
Zille,

wohnhaft zu Lichtenberger Kietz 13
evangelischer Religion, und zeigte an, daß von der
Auguste Hulda Zille geborene
Frieske, seiner Ehefrau
evangelischer Religion,
wohnhaft bei ihm,

zu Lichtenberger Kietz in seiner Wohnung,
am vierten October des Jahres
tausend acht hundert achtzig und vier Nachmittags
um zwei ein halb Uhr ein Kind weiblichen
Geschlechts geboren worden sei, welches die Vornamen
Hulda Margarethe
erhalten habe.

Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben
    Heinrich Zille

    Der Standesbeamte
    in Vertretung
    Feacz

Testamentskartei
Nr. A 994

Testamentskartei
Nr. A 2626

Sterbeurkunde der Großmutter Rosine Friederike, 4.11.1884

Quelle www.ancestry.de, Original im Landesarchiv Berlin: P Rep. 300 Nr. 200.

Die verwittwete Großmutter war in (Berlin-) Lichtenberg zu Besuch, als sie verstarb. Der Eintrag Nr. 109 im Kirchenbuch der Gemeinde "Pfarr und Glauben" zeigt, dass sie am 8.11. 1884 in Lichtenberg beerdigt wurde.

Sterbeurkunde der Großmutter Rosine Friederike Heinitz
Sterbeurkunde der Großmutter

 

      Nr. 527

  Lichtenberg, am 6. November 1884

  Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute, der Persön-
lichkeit nach
      bekannt,
der Mechaniker Johann Traugott Zille,

wohnhaft zu Lichtenberger Kietz 38,
und zeigte an, daß die verwittwete Uhrmacher Rosine
Friederike Heinitz geborene Große,

75 Jahre 5 Monate alt, evangelischer Religion,
wohnhaft zu „Lichten“ Potschappel bei Dresden
geboren zu Brandt bei Freiberg in Sachsen, ver-
heiratet gewesen mit dem verstorbenen Uhrmacher Traugott
Friedrich Heinitz, zuletzt wohnhaft zu Potschappel,
Tochter des Bergmanns Friedrich Große und dessen
Ehefrau Rosina geborene Mehner, verstorben
und zuletzt wohnhaft zu Brandt,
zu Lichtenberger Kietz in des Anzeigenden Wohnung
am vierten November
des Jahres tausend neunhundert achtzig und vier,
Nachmittags um fünf Uhr
verstorben sei. Auf Zeile 13 die Buchstaben „Lichten“ ge=
strichen.

   Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben
   Johann Traugott Zill

      Der Standesbeamte
       in Vertretung
         Feder

das 2. Kind, während der Geburt gestorben, 30.12.1886

Quelle www.ancestry.de, Original im Landesarchiv Berlin: P Rep. 524 Nr. 84.

die Totgeburt des 2. Kindes
die Totgeburt des 2. Kindes

 

      Nr. 298

Stralau, am 31. Dezember 1886

    Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute, der Persön-
lichkeit nach
        bekannt
der Lithograph Rudolf Heinrich Zille,

wohnhaft zu Rummelsburg, Schillerstr. 29,
und zeigte an, daß von der Auguste Hulda Zille, geborene
Frieske, seine Ehefrau, evangelischer Religion,
wohnhaft bei ihm, zu Rummelsburg in seiner Wohnung am dreißigsten De-
     zember dieses Jahres, Nachmittags
     um drei einhalb Uhr ein Kind
     weiblichen Geschlechts geboren
     und daß dieses Kind in der Ge-
     burt verstorben sei.
     Nebenstehend 20 Zeilen gestrichen.
     Vorgelesen, genehmigt und
     unterschrieben.

     Rudolf Heinrich Zille

     Der Standesbeamte.
     In Vertretung
     Stöcklein

das 3. Kind, Hans Berthold, 26.2.1888

Quelle www.ancestry.de, Original im Landesarchiv Berlin: P Rep. 524 Nr. 15.

Geburtsurkunde Hans Berthold Zille
Geburtsurkunde Hans Berthold Zille

 

      Nr. 40

     Stralau, am 1. März 1888.

      Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute, der Persön-
lichkeit nach
        bekannt,
der Lithograph Rudolf Heinrich Zille

wohnhaft zu Rummelsburg, Schillerstraße No. 29
evangelischer Religion, und zeigte an, daß von der
Auguste Hulda Zille geborene Frieske,
seiner Ehefrau
     evangelischer Religion,
wohnhaft bei ihm,

zu Rummelsburg, in seiner Wohnung,
am sechsundzwanzigsten Februar des Jahres
tausend acht hundert neunzig und acht, Vormittags
um acht ein halb Uhr ein Kind männlichen
Geschlechts geboren worden sei, welches die Vornamen
Hans Berthold
erhalten habe.

Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben
     Rudolf Heinrich Zille

     Der Standesbeamte
     in Vertretung
     Wolff

H. Gestorben
Nr. 333/1934
Greifswald

das 4. Kind, Rudolf Walter Otto, 9.1.1891

Quelle www.ancestry.de, Original im Landesarchiv Berlin: P Rep. 301 Nr. 2.

geburt walter zille 1891
Geburtsurkunde Rudolf Walter Otto Zille

      Nr. 20

Rummelsburg, am 12. Januar 1891

Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute, der Persön-
lichkeit nach
      bekannt,
die Hebeamme Frau Dorothea Arndt geborene
Brand,
wohnhaft zu Rummelsburg,
     Religion, und zeigte an, daß von der
Auguste Hulda Zille geborene Frieske, Ehefrau
des Lithografen Rudolf Heinrich Zille,
     beide evangelischer Religion,
wohnhaft zu Rummelsburg, Prinz-Albert-
straße No. 5, bei ihrem Ehemann
zu Rummelsburg, in der Wohnung ihres Ehemannes,
am neunten Januar des Jahres
tausend acht hundert neunzig undeins Vormittags
um drei Uhr ein Kind männlichen
Geschlechts geboren worden sei, welches die Vornamen
     Rudolf Walter Otto
erhalten habe. Die Anzeigende erklärte, daß sie bei der Nieder-
kunft der Ehefrau Zille zugegen gewesen sei.
Vorstehend ein Druckwort gestrichen.
Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben
Dorothea Arndt geborene Brand.

     Der Standesbeamte
     Schli [?]

H. Zum 2. Male geheiratet
15.07.
Nr. 1968/1939
Bln.-Charlottenburg

Hinweis:
Verstorben am 1.6.1959
St. A. Wilmersdorf v. Bln.
Nr. 1281/1959

Sterbeurkunde der Schwester Fanny Luise, 26.[?] 9.1895

Quelle www.ancestry.de, Original im Landesarchiv Berlin: P Rep. 301 Nr. 102.

Sterbeurkunde Fanny Luise Zille
Sterbeurkunde Fanny Luise Zille

 

 

        Nr. 433
Rummelsburg am 30. September 1895

   Des Amtsvorsteher hierselbst
zeigte dem unterzeichneten Stan-
desbeamten mittelst Schreibens
vom heutigen Tage an, daß
die unverehelichte Fanny, Luise
Zille (ohne besonderen Stand,) geboren am 22. Oktober 1854
zu Radeburg Kreis Dresden, evan-
gelischer Religion, wohnhaft zu
Rummelsburg, Fischerstraße No. 8
Tochter des Mechanikers Johann
Zille und dessen Ehefrau Er-
nestine, Luise geborene
Heintz, beide zu Rummelsburg,
Fischerstraße No. 8 wohnhaft, zu
Rummelsburg in obengenann-
ter Wohnung, am sechs und
zwanzigsten Septemper des
Jahres tausend acht hundert
neunzig und fünf, Nachmit-
tags um sechs ein halb Uhr tot
aufgefunden worden ist.
Tag und Stunde des Todes haben
nicht festgestellt werden können.

Der Standesbeamte
In Vertretung
[?]
Nebenstehend 29 Zeilen gestrichen.
Der Standesbeamte
In Vertretung
[?]

Sterbeurkunde der Mutter Ernestina Luise, 1.2.1908

Quelle www.ancestry.de, Original im Landesarchiv Berlin: P Rep. 301 Nr. 131.

Sterbeurkunde Ernestina Luise Zille
Sterbeurkunde Ernestina Luise Zille

 

      Nr. 88

Boxhagen-Rummelsburg, am 3. Februar 1908

Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute, der Persönlichkeit
nach durch Militärpaß
      anerkannt,
der Zeichner Rudolf Heinrich Zille,

wohnhaft in Charlottenburg, Sophie Charlottenstraße 88
und zeigte an, daß Ernestine Luise Zille geborene
Heinitz, Mechanikerfrau,
      75 Jahre,
4 Monate 9 Tage alt, evangelischer Religion,
wohnhaft in Boxhagen-Rummelsburg, Fischerstraße 8
geboren zu Erbisdorf bei Freiberg in Sachsen,
verheiratet gewesen mit dem Mechaniker Johann
Traugott Zille, wohnhaft in Boxhagen-Rummelsburg
Fischerstraße 8
Tochter des Uhrmachers Traugott Heinitz und
dessen Ehefrau Friederike, Ulrike Heinitz geborene Groß
beide verstorben und zuletzt wohnhaft in Potschappel bei Dresden,
zu Boxhagen-Rummelburg Fischerstraße 8
am       ersten Februar
des Jahres tausend neunhundert acht,
      nachmittags um drei Uhr
verstorben sei, wie er aus eigener Wissenschaft bezeugte.


Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben
      Rudolf Heinrich Zille

      Der Standesbeamte
      in Vertretung
      Bartelmann

Sterbeurkunde des Vaters Johann Traugott, 2.4.1909

Quelle www.ancestry.de, Original im Landesarchiv Berlin: P Rep. 301 Nr. 133.

Sterbeurkunde Johann Traugott Zille
Sterbeurkunde Johann Traugott Zille

 

 

      Nr. 285

Boxhagen-Rummelsburg, am 2. April 1909

Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute, der Persönlichkeit
nach
      bekannt,
der Zeichner Rudolf Heinrich Zille,

wohnhaft in Charlottenburg, Sophie-Charlottenstraße 88
und zeigte an, daß der Mechaniker Johann Traugott
Zille, Witwer
      84 Jahre,
3 Monate 27 Tage alt, evangelischer Religion,
wohnhaft in Boxhagen-Rummelsburg, Fischerstraße 8
geboren zu Colditz in Sachsen, verheiratet gewesen
mit Ernestine Luise Zille geborene Heinitz, ver-
storben und zuletzt wohnhaft in Boxhagen-Rummelsburg
Sohn des Hausbesitzers und Zimmerers Johann
Gottlob Zille und dessen Ehefrau (Näheres unbekannt)
beide verstorben und beide zuletzt wohnhaft in Colditz
zu Boxhagen-Rummelburg im Auguste Viktoria Krankenhause
am       zweiten April
des Jahres tausend neunhundert neun
      vormittags um drei       Uhr
verstorben sei, wie er aus eigener Wissenschaft bezeugte.


Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben
      Rudolf Heinrich Zille

      Der Standesbeamte
      in Vertretung Bartelmann

Heiratsurkunde vom Sohn Walter, 16.11.1918

Quelle www.ancestry.de, Original im Landesarchiv Berlin: P Rep. 523 Nr. 397.

Heiratsurkunde Zille-Wolfrum
Heiratsurkunde Zille-Wolfrum, Seite 1

 

    Nr. 856

Berlin, am sechszehnten
November tausend neunhundert achtzehn.

Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute zum Zweck der
Eheschließung:

1. der technische Zeichner Rudolf Walter Otto
Zille

der Persönlichkeit nach durch das Aufgebot
anerkannt,
evangelischer Religion, geboren am neunten
Januar des Jahres tausend acht hundert
ein und neunzig zu Berlin-Rummels-
burg, wohnhaft in Charlotten-
burg, Sophie Charlottestraße 88,
Sohn der Eheleute: Illustrator Rudolf
Heinrich Zille und Auguste Hulda,
geborene Frieske
    wohnhaft
in Charlottenburg.

2. die Schneiderin Anna Marie Wolfrum,

der Persönlichkeit nach wie zu 1
anerkannt,
evangelischer Religion, geboren am zweiten
März des Jahres tausend achthundert
drei und neunzig zu Schönbrunn, Kreis
Oberfranken, wohnhaft in Berlin,
Grellstraße 14,

Tochter der verstorbenen Eheleute: Landwirt
Friedrich Wolfrum und Elisabetha,
geborene Wirth wohnhaft
in Schönbrunn,

Heiratsurkunde Zille-Wolfrum, Seite 2
Heiratsurkunde Zille-Wolfrum, Seite 2

 

 

  Als Zeugen waren zugezogen und erschienen:
3. der Handlungsgehilfe Friedrich Gutschmidt,

der Persönlichkeit nach durch Militärbuch
    anerkannt
23 Jahre alt, wohnhaft in Berlin, Höchstestr. 13

4. die Retoucheurfrau Gertrud Schwede,

der Persönlichkeit nach durch Familienbuch
    anerkannt,
29 Jahre alt, wohnhaft in Berlin, Allensteiner-
straße 24

        Der Standesbeamte richtete an die Verlobten einzeln und
    nacheinander die Frage:
        ob sie die Ehe miteinander eingehen wollen.
        Die Verlobten bejahten diese Frage der Standesbeamten
    sprach hierauf aus,
        daß er sie kraft des Bürgerlichen Gesetzbuchs nunmehr recht-
        mäßig verbundene Eheleute seien.


Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben
Walter Zille
Anna Zille, geb. Wolfrum
Friedrich Gutschmidt
Gertrud Schwede
    Der Standesbeamte.
    in Vertretung
    von Hagen

Sterbeurkunde der Ehefrau Auguste Hulda, 9.6.1919

Quelle www.ancestry.de, Original im Landesarchiv Berlin P Rep. 555 Nr. 336.

Sterbeurkunde Hulda Zille
Sterbeurkunde Hulda Zille

      Nr. 1361
Charlottenburg,
am 10. Juni 1919
Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute, der Persönlichkeit
nach durch den Totenschein
      anerkannt,
der Zeichner Heinrich Zille,
wohnhaft in Charlottenburg, Sophie Charlottenstraße 88,
und zeigte an, daß die Auguste Hulda Zille, gebore-
ne Frieske, seine Ehefrau,
53 Jahre
alt, Dissidentin Religion,
wohnhaft in Charlottenburg bei dem Anzeigenden
geboren zu Königswusterhausen, Kreis Teltow
Tochter der/s [#verstorbenen Frieske’schen

Eheleute, zuletzt wohnhaft in Königswuster-
hausen,] Näheres unbekannt]
zu Charlottenburg in der Wohnung des Anzeigenden
am neunten Juni
des Jahres tausend neunhundert neunzehn
nach mittags um zehneinhalb Uhr
verstorben sei. 1 Druckwort gestrichen.
Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben
Heinrich Zille
      Der Standesbeamte
      In Vertretung
      Müller

 # an nebenbezeichneter Stelle sind die einge-
    klammerten Wort ungültig. Richtig muß
    es heißen: „des verstorbenen nach Beruf und
    Vornamen unbekannten Frieske zuletzt
    wohnhaft in Königswusterhausen und seiner
    Ehefrau Auguste, deren Geburtsnamen
    unbekannt, wohnhaft in Berlin-Friedrichs-
    hagen“
    Vor Schluß der Verhandlung berichtigt.
    Vorgelesen genehmigt und unterschrieben
    Heinrich Zille
    In Vertretung
    Müller

Heiratsurkunde der Tochter Margarete, 17.6.1919

Quelle www.ancestry.de, Original im Landesarchiv Berlin: P Rep. 555 Nr. 63.

Heiratsurkunde Köhler-Zille, Seite 1
Heiratsurkunde Köhler-Zille, Seite 1

    Nr. 692

Charlottenburg, am siebzehnten
Juni tausend neunhundert neunzehn.

Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute zum Zweck
der Eheschließung:

1. der Drechslermeister Georg Wilhelm
Eduard Köhler, Witwer,

der Persönlichkeit nach durch Ermächtigung des Stan-
desamts Demmin in Pommern aner
kannt,
evangelischer Religion, geboren am achtundzwanzigsten
September des Jahres tausend acht hundert
siebzig zu Anklam
wohnhaft in Demmin
in Pommern, Baustraße 52,
Sohn des verstorbenen Drechslermeisters Karl
Johann Joachim Christian Köhler, zuletzt wohn-
haft in Anklam, und seiner Ehefrau Luise
Friederike Wilhelmine geborene Rolle,
wohnhaft
in Anklam.

2. die Buchhalterin Hulda Margarete
Zille,

der Persönlichkeit nach wie der Verlobte
anerkannt,
evangelischer Religion, geboren am vierten
Oktober des Jahres tausend acht hundert
vierundachtzig zu Lichtenberger Kietz,
Kreis Niederbarnim,
wohnhaft in Demmin,
Bauster 53,

Tochter des Kunstmalers Rudolf Heinrich
Zille, wohnhaft in Charlottenburg und
seiner verstorbenen Ehefrau Auguste
Hulda geborene Frieske, zuletzt
wohnhaft
in Charlottenburg,

Heiratsurkunde Köhler-Zille, Seite 2
Heiratsurkunde Köhler-Zille, Seite 2

 

 

Als Zeugen waren zugezogen und erschienen:
3. der Retoucheur Walter Zille,

der Persönlichkeit nach durch Paß
anerkannt
28 Jahre alt, wohnhaft in Berlin-Pankow

4. der Kunstmaler Heinrich
Zille
der Persönlichkeit nach wie zu 3
anerkannt,
61 Jahre alt, wohnhaft in Charlottenburg

Der Standesbeamte richtete an die Verlobten einzeln und
nacheinander die Frage:
ob sie die Ehe miteinander eingehen wollen.
Die Verlobten bejahten diese Frage der Standesbeamten
sprach hierauf aus,
daß er sie kraft des Bürgerlichen Gesetzbuchs nunmehr recht-
mäßig verbundene Eheleute seien.

Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben
Georg Köhler
Margarete Köhler geborene Zille
Walter Zille. Heinrich Zille

Der Standesbeamte.
Jordan

Sterbeurkunde von Heinrich Zille, 9.8.1929

Original im Landesarchiv Berlin.

Sterbeurkunde Heinrich Zille
Sterbeurkunde Heinrich Zille

      Nr. 1830
Charlottenburg,
am 9. August 1929
Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute, der Persönlichkeit
nach durch den Totenschein
      anerkannt,
der Krankenpfleger Ludwig Drews,
wohnhaft in Berlin-Charlottenburg Friedrich Karl Platz 6,
und zeigte an, daß der Kunstmaler Professor F
Rudolph Zille
71 Jahre alt
wohnhaft in Berlin-Charlottenburg Sophie Charlottenstraße 88
geboren zu Radeburg in Sachsen, Witwer
zu Berlin-Charlottenburg in seiner Wohnung
am neunten August
des Jahres tausend neunhundert neunundzwanzig
vor mittags um sechs ein viertel Uhr
verstorben sei. Der Anzeigende erklärte, daß er von
dem Tod aus eigener Wissenschaft unterrichtet sei.
Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben
      Ludwig Drews
      Der Standesbeamte
      In Vertretung
      Müllerwinter

 F der Verstorbene heißt
    vollständig: „Rudolph
    Heinrich Zille“.
    Vor Abschluß der Verhand
    lung berichtigt.
    vorgelesen, genehmigt,
    unterschrieben.
    Ludwig Drews
    der Standesbeamte
    In Vertretung
    Müllerwinter